Damen I

Die Damen spielen weiterhin in der 2. Bezirksklasse in der Gruppe 027 im Bezirk III des BTV. Nach einem wenig aufregenden Jahr 2020 möchte man in diesem Jahr etwas ambitionierter zu Werke gehen und den Blick etwas nach oben richten.

Die vorläufige Gruppeneinteilung, die Spieltermine, der Blick auf die Tabelle, die Ergebnisse der anderen Mannschaften sowie ein Blick auf den Spielbericht mit den Einzelergebnissen der teilnehmenden Mannschaften offenbart ein Klick auf den Faktenbutton. Schon ist man auf dem offiziellen Ergebnisdienst des BTV

Bei strahlendem Sonnenschein ging es am Sonntag nach Renchen. Die Ausgangslage war nicht die Günstigste, mit einem 8:1 Sieg unserer Damen wäre die Meisterschaft auf unserer Seite, ansonsten geht sie an die Gastgeberinnen. Positionen 4-6 gingen in die erste Runde, wobei lediglich Janna punkten konnte (6:4, 6:1), mit den umkämpften Niederlagen von Lara Berger (3:6, 3:6) und Marie Fritz (4:6, 0:6) war der Traum der Meisterschaft leider schon geplatzt. Trotzdem ging man motiviert in die zweite Runde, wo sich Katrin Harter (7:5, 6:4) und Silvia Rimele (6:2, 6:4) kämpferisch durchsetzen konnte. Nur Kati Schütt musste sich ihrer jungen Gegnerin geschlagen geben (2:6, 2:6). Trotz dem spannenden Zwischenstand von 3:3 war in allen Doppeln die Luft raus. Katrin & Kati 1:6, 1:6; Silvia & Marie 1:6, 5:7; Lara & Janna 3:6, 3:6. Somit wurde die Saison mit dem dritten Platz beendet.

Gastgeschenke hatten die Damen aus Goldscheuer in Önsbach keine zu erwarten. Katrin Harter und Silvia Rimele waren so gar nicht in Geberlaune und ließen den Gäste nicht einmal einen Punkt. Beide gewannen ihr Spiel jeweils 6:0 und 6:0. Auch Lara Berger hatte nicht viel mehr Mitleid mit ihrer Gegnerin 6:1, 6:0. Lisa Vierneisel startete souverän, wurde dann von ihren Emotionen übermannt und trumpfte dann im MTB nochmals auf 6:2, 3:6, 11:9. Kati Schütt überzeugte zwar nicht durchgängig das Publikum, aber mit dem Ergebnis waren alle zufrieden 6:1, 6:3. Lediglich Marie Fritz musste sich ihrer erfahrenen Gegnerin 1:6, 0:6 geschlagen geben. Mit einem sicheren 5:1 Vorsprung ging es nach dem Prinzip „Alles oder nichts“ in die Doppel. Und es wurde „Alles“: Katrin & Marie 6:2, 6:3; Kati & Lisa 6:4, 6:4 und Lara & Raphaela Mendes Costa 6:2, 6:2. Der Tagessieg blieb also mit 8:1 in Önsbach. Nächste Woche geht es zum letzten Spiel nach Renchen.

Bei ungewohnt kühlen Temperaturen machten sich unsere Damen auf den Weg nach Oberkirch. Katrin Harter sparte Kräfte und machte mit 6:0, 6:2 kurzen Prozess. Auf dem Platz nebenan brauchte Silvia Rimele etwas Zeit, um in ihr Spiel zu finden, glänzte aber wieder mit ihrer läuferischen Stärke 7:5, 6:2. Auch Kati Schütt musste erst auf dem äußerst sandigen Platz ankommen, zog ihr Match dann aber souverän durch 6:3, 6:1. Nachdem Janna Berger die Stärken und Schwächen ihrer Gegnerin analysiert hatte, konnte sie diese gut nutzen 6:4, 6:0. Lisa Vierneisel zeigte wieder einmal all ihre Energie und belohnte sich mit einem 6:3, 6:2. Lisa Sonner hatte es mit einer jungen, technisch starken Gegnerin zu tun und konnte ihre Schwächephasen nicht ausreichend nutzen 3:6, 3:6. Somit war der Tagessieg bereits nach den Einzeln eingetütet. Die Doppel wurden dann als Tiebreak Training erfolgreich genutzt. Katrin & Kati 7:6, 6:1, Silvia & Lisa S 6:3, 3:6, 10:5, Janna & Lisa V 6:2, 6:7, 10:3. Unsere TSG trat also mit 8:1 im Gepäck die Heimreise an. Nun geht es in die Pfingstpause.

Nach der Euphorie von letzter Woche reisten unsere Damen dieses Mal ersatzgeschwächt nach Kappelrodeck. So musste Kati Schütt trotz dickem Knöchel antreten 6:7, 6:3, 4:10. Katrin Harter fand nach einem Urschrei Zugang zu ihrem Spiel 6:4, 6:2. Marie Fritz und Lisa Sonner müssen noch an ihrer Einzelform arbeiten 3:6, 1:6 & 2:6, 1:6. Lara Berger ließ ihre Gegnerin zum 6:4, 6:3 laufen. Lisa Vierneisel musste sich diese Woche von hohen Bällen geschlagen geben 0:6, 3:6. Somit ging es mit 2:4 unter dem Motto „alles oder nichts“ in die Doppel. Leider konnten nur Doppel 1 (Kati und Lisa V, 4:6, 7:5, 12:10 dank gutem Mentalcoaching durch Lisa) und Doppel 2 (Katrin und Lisa S 6:2, 6:4) punkten. Doppel 3 (Lara und Marie 5:7, 2:6) hatten zwar gute Chancen, konnten die Niederlage zum Gesamtergebnis von 4:5 aber leider nicht abwenden.
Nächsten Sonntag geht es um 9:30 Uhr in Oberkirch weiter.

Lisa Vierneisel bescherte sich selbst ein frühzeitiges Geburtstagsgeschenk, indem sie ihren ersten Einzelsieg mit 6:0, 6:2 holen konnte. Silvia Rimele hatte zwar zittrige Startschwierigkeiten, konnte aber mit 6:3, 6:0 als Siegerin vom Platz. Nachdem auf dem 1er Platz zunächst fachmännisch die Linie repariert wurde, konnte auch Katrin Harter beginnen, holte die Zeitverzögerung wieder rein und beendete mit 6:0, 6:2 noch vor Lara Berger (0:6, 4:6) ihr Spiel. In der zweiten Runde machten Kati Schütt 6:1, 6:2 und Janna Berger, die dank des LK Systems dieses Jahr auf fünf spielt mit 6:2, 6:0 kurzen Prozess. Somit konnten die Doppel beim Zwischenstand von 5:1 entspannt aufgestellt werden. Katrin und Kati erteilten ihren Gegnerinnen eine „Brille“, 6:0, 6:0. Silvia und Marie Fritz spielten mit Köpfchen zum 6:2, 6:0. Lara und Lisa machten es spannend 6:3, 4:6, 10:4, somit wurde der erste Spieltag mit 8:1 gewonnen.